ASPERGER
R E G E N S B U R G
Der Begriff Asperger-Kultur ist ein sehr guter Begriff im Umgang mit der eigenen Identität. Bedauerlicherweise
wird in unserer Gesellschaft alles was der sogenannten "normalen Norm" nicht entspricht oft zu unrecht verurteilt. Das sogenannte Asperger-Syndrom bezeichnet eine leichte Form des Autismus. Menschen, die unter diesem Syndrom leiden sieht man ihre Behinderung unter Umständen nicht an. Dennoch weisen die Betroffenen Beeinträchtigungen hinsichtlich der Lebenswirklichkeit auf. Sie sind anders als andere. Wobei die Frage gestellt sein möge, was anders eigentlich ist. Über die Ursache vom Autismus gibt es warscheinlich mehrere Theorien. Moderne Forschungen gehen von einem Zusamenhang zwischen Darmbakterien die sich auf das Gehirn auswirken aus.

Nach unseren Erfahrungen weist das Asperger-Syndrom oft folgende Merkmale auf. Dies bedeutet allerdings nicht das alle im folgenden aufgeführten Punkte auf jeden Betroffenen zutreffen müssen. Diese sind:
- Sehr großes Interesse bei speziellen Themen.
- Können schwer zwischenmenschliche Verhaltensweisen verstehen.
- Schwierigkeiten Kontakte zu finden und zu halten.
- Ehrlichkeit.
- Genauigkeit.
- Detailgenauigkeit.
- Fühlen sich anders als andere.
- Starkes Gerechtigkeitsempfinden.
- Schwierigkeiten Gefühle zu zeigen.
- Bedürfnis nach Ritualen.
- Schwierigkeiten oberflächliche Gespräche zu führen.

Die Probleme mit denen Menschen mit Asperger-Syndrom zu kämpfen haben sind vielseitig, individuell und diffizil.

Denn Asperger-Autisten haben eine andere Wahrnehmung ihrer Umwelt,
ihres sozialen Umfeldes. Sie werden deshalb nicht selten missverstanden, ausgegrenzt und oft genug gemobbt.

Hier seien einige Schwachpunkte aufgezeigt mit denen Asperger-Betroffene zu kämpfen haben:

- Zu wenig Aufklärung in der Gesellschaft.
- Zu wenig gesellschaftliche Toleranz.
- Verstehen von Gestik und Mimik bereiten Probleme.
- Keine Verständnismöglichkeit hinsichtlich des sogenannten "Small-Talks".
- Sogenannte "Soft-Skills" sind nicht oder nur unzureichend vorhanden.
- Schwierigkeiten den Behördendschungel zu absolvieren.
- Schwierige Diagnose, besonders im Erwachsenenalter.
- Defizite hinsichtlich zwischenmenschlichen Beziehungen.
- Mobbing in der Schule und am Arbeitsplatz.

Im folgenden seien die wichtigsten Beweggründe aufgezeigt, mit denen sich unsere Selbsthilfegruppe beschäftigt:

- Aufklärung der Gesellschaft über diese Form des Autismus.
- Integration von Aspies in unserer Gesellschaft.
- Mehr Toleranz in der Gesellschaft erzeugen.
- Ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.
- Arbeitsplätze für Asperger-Autisten ins Leben rufen.
- Letztenendes:
Vorurteile abbauen.
Denn wir sind alle gleich!

Unsere Selbsthilfegruppe existiert schon seit April 2008 und stets kommen neue Mitglieder dazu.
Wir treffen uns immer regelmäßig alle 2 Wochen im Netzwerk Autismus in der Grasgasse 12.

Die Selbsthilfegruppe wird gefördert durch die gesetzliche Krankenkasse und deren Verbände in Bayern

Außerdem wird unsere Gruppe staaatlich auch gefördert unter anderem auch von dem Amt für Arbeit und Soziales Familie und Integration.

APD 18 06 2010 001
APD 18 06 2010 003
APD 18 06 2010 010
APD 18 06 2010 012
APD 18 06 2010 043
APD 18 06 2010 063